Am Samstag stand in Burghausen im fünften Spiel das vierte Auswärtsspiel für unsere männliche A-Jugend an. Nachdem die bisherigen Ergebnisse doch recht durchwachsen waren, hatten sich die Jungs im Spiel gegen den aktuellen Tabellenletzten fest vorgenommen, zwei Punkte mit nachhause zu nehmen. Anfangs kam die Mannschaft noch etwas schwer ins Spiel. Doch nach knapp zehn Minuten nahm der Brucker Nachwuchs das Heft fest in die Hand und drehte einen 5:3-Rückstand in eine 5:8-Führung. Danach ließen die Jungs nicht nach und vergrößerten den Vorsprung bis zur Pause, in die es mit einem 12:24 ging. Dabei zog Leo Schneck geschickt die Fäden. Als Torschützen glänzten vor allem Kilian Probst, Ole Schwagerus und Niklas Stonawski. Aber auch alle anderen Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Ein Dankeschön an dieser Stelle an die mitgereisten B-Jugend-Spieler Dominic Groß und Ole Rohmert, die sich nahtlos in das Team einfügten. Ebenfalls in guter Form präsentierte sich Torhüter Christoph Sengpiehl, der zwei Kopftreffer wegstecken musste, die ihn aber scheinbar nur noch zusätzlich motivierten.

Nach der Pause drückten leider die Schiedsrichter mit einer sehr kleinlichen Regelauslegung dem Spiel ihren Stempel auf. So spielten wir in der 35. Spielminute nur mit 3 Feldspielern. Ab der 39. Minute musste Jakob Henne und ab der 44. Minute Kilian Probst das Feld wegen drei Zwei-Minuten-Strafen verlassen. Eine klare rote Karte, als Niklas beim Gegenstoß in den Arm gegriffen wurde, wurde hingegen nicht geahndet. So ging der Spielfluss in der zweiten Hälfte leider etwas verloren. Die Begegnung endete mit einem verdienten 32:43 Auswärtssieg.

Nächsten Samstag bestreitet die A-Jugend um 17:00 Uhr das Vorspiel vor dem Derbykracher der ersten Mannschaft um 19:30 Uhr gegen Auerbach. Auf geht’s Burschen, nehmt den Schwung mit …

Es spielten: Christoph Sengpiehl (Tor), Simon Bongarz (1), Dominic Groß (3), Julian Hegenscheidt (3), Jakob Henne (2), Kilian Probst (7), Ole Rohmert (3), Moritz Schmidt (2), Leo Schneck (2), Ole Schwagerus (9), Niklas Stonawski (11/5)