Pünktlich zum Anpfiff des weiblichen Drittligisten Gröbenzell I trafen sich die Brucker Damen an der Sporthalle. Angeregt durch das hochklassige Drittligaspiel gingen die Bruckerinnen um zwanzig Uhr motiviert in die Partie gegen Gröbenzell II. Nach dem holprigem und hektischem Start gegen den laufstarken Gegner, wurde es zum Ende der ersten Halbzeit deutlich besser. Der Rückstand konnte auf 12:15 verkürzt werden. Fehlpässe und technische Fehler wurden minimiert, was das Zusammenspiel erleichterte. Mit 17:13 ging man in die Halbzeitpause.

Der Trainer Klaus Schmid fand in seiner Halbzeitansprache die richtigen Worte um die Brucker Damen zu ermutigen. Gestärkt und voller Willenskraft startete die zweite Partie des Spiels. Man kämpfte sich in den ersten Minuten auf ein 16:17 heran. Doch leider kostete dies den Bruckerinnen viel Kraft und der Gegner konnte sich durch sein schnelles Umschaltspiel von Angriff zu Abwehr und vielen eins gegen eins Aktionen wieder auf 19 zu 26 absetzen. Es scheiterte letztendlich an dem Abwehrverhalten des TuS FFB und den vielen technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten. Nach kämpferischen und intensiven 60 Minuten verabschiedet sich der TuS mit einem 26 zu 33 Endstand. Die Fans des TuS FFB bleiben trotz der anhaltenden Niederlagenserie den Brucker Damen treu.

 

Für den TuS FFB spielten:

Linda Brychta 1, Franziska Pleil 3(2), Yasmin Wimmer 3, Barbara Schwojer 2,

Veronika Reichlmayr 2, Isabell Gerl-Weber 2, Michaela Kern 5, Sandra Schwojer, Carina Kistler

Romana Merkl 3, Regina Bals, Sabine Müller 2, Alessa Rauch 3.