Handball im August in der Wittelsbacher Halle? Bisher eher ungewöhnlich. Am kommenden Samstag jedoch gibt es die Möglichkeit dazu. Denn dann kann man das neuformierte TuS-Team in der Sommerpause unter Wettkampfbedingungen begutachten. Erstmals findet ein Vorbereitungsturnier in heimischer Halle statt. Und dabei ist es gelungen ein hochkarätiges Teilnehmerfeld aus der Oberliga Bayern und Baden-Württemberg und der 3.Liga an Land zu ziehen.

Der Spielplan für Samstag:

10.30 Uhr     TuS Fürstenfeldbruck – TSV Unterhaching

11.25 Uhr      TSG Söflingen – TSV Ismaning

12.20 Uhr     TSV Unterhaching – HC Erlangen II

13.15  Uhr     TSV Ismaning – SV 08 Auerbach

14.05 Uhr     HC Erlangen II – TuS Fürstenfeldbruck

14.55 Uhr      SV Auerbach – TSG Söflingen

 

15.45 Uhr      Spiel um Platz 5/6

16.35 Uhr     Spiel um Platz 3/4

17.25 Uhr      Finale

 

Der Eintritt dabei ist selbstverständlich frei und auch für reichlich Verpflegung ist gesorgt. Das Team freut sich über zahlreiche Zuschauer und wird zeigen wollen, dass sie die beiden Hiobsbotschaften von Ende Juli gut weggesteckt hat. Zu diesem Zeitpunkt wurde der studienbedingte Abgang von Spielgestalter Philipp Schmittner Richtung Frankfurt bekannt und Kilian Schweinsteiger verletzte sich so schwer an der Schulter, dass ein operativer Eingriff nötig wurde und eine langwierige Regenerationsphase folgen wird. Noch teilweise mit den Beiden gab es in der ersten Vorbereitungsphase schon diverse freundschaftliche Vergleiche mit den Turniergegnern:

 

30.6    TuS Fürstenfeldbruck – SV 08 Auerbach 28:19

10.7     TSV Unterhaching – TuS Fürstenfeldbruck 26:42

11.7      TSV Ismaning – TuS Fürstenfeldbruck 29:39

13. 7    TSG Söflingen – TuS Fürstenfeldbruck 25:17

28.7     SV 08 Auerbach – TuS Fürstenfeldbruck 25:23

 

Es wird also sicherlich spannend zu beobachten sein, wie sich das junge Team in diesem starken Teilnehmerfeld bewähren wird, zumal mit Nick Huber und Marcus Hoffmann die beiden Linkshänder im Team fehlen werden und ein Einsatz von Kapitän Maximilian Dück fraglich ist. Auf alle Fälle werden die Neuzugänge Korbinian Lex (Trudering), Andi Knorr, Julian Prause (TSV Friedberg), Lucas Kröger (Horneburg), Markus Dangers, Falk Kolodziej, Robert Knorr (eigene Jugend) und Comebacker Robert Vuscovic erstmals öffentlich vor heimischen Publikum vorspielen.

 

Wer am Samstag keine Zeit hat, bekommt noch einmal die Möglichkeit die Mannschaft zu sehen, bevor sie sich am Donnerstag in ihr 4-tägiges Trainingslager nach Meran (Spiele gegen 1.Liga Mannschaften Meran, Brixen und Eppan) verabschiedet. Zu Gast sein wird der letztjährige Meister der 3.Liga Süd  

Montag 26.8                    20.30 Uhr                    TuS Fürstenfeldbruck  – TSV Friedberg                      (Hinspiel 27:28)