ag – Der seit Ende Oktober des letzten Jahren andauernde Siegeszug des TuS FFB II ist gestoppt. Beim Spitzenreiter TSV Trudering unterlag das Team von Trainer Hannes Degenhardt 19:26 (10:10). Dabei spiegelt das Ergebnis das Geschehen auf dem Parkett jedoch nicht wider. Mehr als zwei Drittel der Spielzeit standen sich auf dem Parkett zwei absolut gleichwertige Mannschaften gegenüber. Wir haben dem Tabellenführer Paroli geboten und daher bin ich mit dem Spiel absolut zufrieden, sagte der verletzte Chefcoach. Vor allem auf die Abwehr war Verlass. Die Gastgeber fanden 42 Minuten kaum eine Lücke. Zudem erwischte Michael Reinhardt einen erstklassigen Tag. Der Torhüter wehrte unter anderem fünf von sechs Siebenmetern ab.

Da sich aber auch die Brucker gegen den körperlich überlegenen Truderinger im Angriffsspiel schwer taten, konnte sich niemand absetzen. Bis zum 16:16 wechselte die Führung beständig zwischen beiden Teams hin und her und betrug nie mehr als ein oder zwei Tore. Dann zeigte sich jedoch die individuelle Klasse der Hausherren. Eine 5:0-Serie brach den Bruckern das Genick. Da war das Spiel natürlich entschieden, sagte Degenhardt. Daher schickte der 23-Jährige in der Schlussphase verstärkt die Kräfte aufs Parkett, die zuvor weniger Spielanteile gehabt hatten. Es ist schade, dass dadurch das Ergebnis so hoch ausgefallen ist, führte der Coach weiter aus: Aber alle sollten für ihren groflen Kampfgeist belohnt werden. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Einen gelungenen Einstand feierte Neuzugang Karl May, der nach Ablauf einer dreimonatigen Wechselsperre erstmals im Trikot der TuS-Reserve auflief.

TuS-Tore: Kolodziej 4/3, May 3, Dangers 3, Fischer 2, Gasi 2, Reis 2, Knorr 2, Lechner 1