Erstes Spiel gegen Schongau, ein vermeintlich einfacher Gegner. Hat man doch in der letzten Saison noch 36:14 und 37:18 gewonnen. Die ersten Minuten sahen auch danach aus, schnell gingen die Jungs 4:1 in Führung.Zwei 7m für die Schongauer ließ die Brucker erlahmen und ein verkrampftes Spiel mit vielen Abspielfehler und Fehlversuch mussten die mitgefahrenen Eltern sehen. Zusätzlich kamen noch sechs Übertritte, die es den Schongauer Jungs ermöglichten vorbeizuziehen. Eine nicht gerade glanzvolle Schiedsrichterleistung trug  dazu bei, dass auch der Trainer Hendrik ein 2 min Straf kassierte. So stand es zur Halbzeit 11:14. Wir Eltern waren überrascht und ratlos. Haben unsere Jungs alles verlernt? Kein Zug zum Tor, in der Abwehr zu weit weg vom Mann. Setzten sich die Qualifikationsspiele fort? Die zweite Hälfte begann schwungvoll, die Brucker nahmen Tempo auf und nach 10 min hatten sie den Rückstand aufgeholt. Plötzlich gelang es, Bälle abzufangen und beim gegnerischen Torwart einzuwerfen.  Andi konnte  zwei 7 m abwehren. Die Schongauer schienen konditionell am Ende – also hat sich das zusätzliche Lauftraining rentiert. So eine zweite Halbzweit wollen wir öfter sehen. Trotzdem ist zu bemerken, dass die Ausbeute der Torversuche besser werden muss. Endstand 26:21, die Fahrt ins Allgäu hat sich gelohnt.

Mitspieler und Tore:

Daniel 8, Finn 5, Tobi 4/2, Nico, Nils, Philip je 2, Alex, Hendrik, Yannick je 1, Vitus, Chris, Maxi, Andi (TW) und Tim (TW).